Für luftgekühlte Anlagen werden Axialventilatoren eingesetzt. Je nach Größe der Ventilatoren gibt es unterschiedliche Antriebsarten. So werden bis zu einem Durchmesser von etwa 1400 mm direktangetriebene Ventilatoren verwendet, ab 1400 mm Durchmesser kommt ein Keilriemen- oder Getriebeantrieb zum Einsatz.

1. Axialventilator mit Direktantrieb

  • Schallpegelanforderung: Standard
  • Flügelmaterial: GfK, Aluminium
  • Flügelanzahl: vier bis acht
  • Eingesetzter Durchmesserbereich: 500 bis 1400 mm
2. Axialventilator mit Keilriemenantrieb
  • Schallpegelanforderung: Standard
  • Flügelmaterial: Fiberglas, Aluminium
  • Flügelanzahl: vier bis acht
  • Eingesetzter Durchmesserbereich: 1400 bis 10000 mm

 

 

Außerdem werden je nach Schallpegelanforderung unterschiedliche Flügelformen und -materialien projektiert.

 

 

1. Axialventilator mit Aluminium-Flügeln

  • Schallpegelanforderung: Standard
  • Flügelmaterial: Aluminiumprofil
  • Flügelanzahl: vier bis acht
  • Eingesetzte Durchmesserbereiche
    • bei Keilriemenantrieb: 1400 bis 3000 mm
    • bei Direktantrieb: 500 bis 1250 mm
2. Axialventilator mit GfK-Flügeln
  • Schallpegelanforderung: Standard / Low Noise
  • Flügelmaterial: Fiberglas
  • Flügelanzahl: vier bis acht
  • Eingesetzte Durchmesserbereiche
    • bei Keilriemenantrieb: 1400 bis 10000 mm
    • bei Direktantrieb: 800 bis 1250 mm

3. Axialventilator mit GfK-Flügeln (Super Low Noise)

  • Schallpegelanforderung: Super Low Noise
  • Flügelmaterial: Fiberglas
  • Flügelanzahl: vier bis sechs
  • Eingesetzte Durchmesserbereiche
    • bei Keilriemenantrieb: 900 bis 10000 mm
    • bei Direktantrieb: 900 bis 1215 mm