Wärmerückgewinnung / Wärmeverschiebung / Abgaswärmenutzung

Wärmerückgewinnungssysteme (heat recovery systems) gewinnen in Zeiten der steigenden Energiepreise zunehmend an Bedeutung. Je nach Bedarfsfall kann die direkte oder die indirekte Wärmerückgewinnung, durch eine effektive Wärmeverschiebung oder eine Abgaswärmenutzung, zum Tragen kommen.

 

Bei der direkten Wärmerückgewinnung durch eine Abgaswärmenutzung wird die überschüssige Wärme eines Abgases oder die Restwärme von flüssigen bzw. dampfförmigen Medien auf ein Medium übertragen, das diese Energie direkt durch eine Wärmeverschiebung nutzen kann.

 

Typische Anwendungsfälle für die Wärmerückgewinnung durch Abgaswärmenutzung:

  • Rohgasvorwärmung durch Abgas z.B. bei TAR/TNV-Anlagen
  • Abwärmenutzung zur Dampferzeugung
  • direkt gekoppelter Kaltwasser/Warmwasseraustausch

Unter der indirekten Wärmerückgewinnung versteht man die Wärmeverschiebung. Hierbei wird zwischen Abwärmeeinheit und Heizeinheit in zirkulierendes Trägermedium geschaltet.
Die Form der Wärmeverschiebung erlaubt eine dezentrale Anordnung der jeweiligen Übertragungssysteme und eignet sich besonders im Niedertemperaturbereich oder bei Abgaswärmenutzung mit Feuchtigkeitsanfall.

 

Typische Anwendungsfälle:

  • Nutzung von Kondensationswärme bei Trocknung durch Abkühlung
  • Wärmeübertragung zwischen zwei Gasen unter Normaldruck mit jeweils geringer Temperatur
  • Restwärmenutzung

Hierzu gehört auch die notwendige Peripherie wie Pumpen, Armaturen, Behälter, Schaltschränke und Unterstützungskonstruktionen für die indirekten Systeme.

Bildershow

Klicken zum Vergrößern